Längere Abwesenheit und Coronakrise

Hallo zusammen. Mittlerweile liegt es 5 Monate zurück, dass ich das letzte Mal auf diesem Blog einen Beitrag veröffentlicht habe. Kurz zuvor hatte ich mir noch das Ziel gesetzt, jede Woche einen Betrag zu veröffentlichen. Das habe ich schon Mal nicht geschafft.

Sowohl privat als auch beruflich ging es bei mir ziemlich rund, so dass der Blog darunter gelitten hat. Sorry erstmal dafür. In diesem Blogbeitrag möchte ich euch ein kurzes Update geben was sich in der Zwischenzeit in meinen Depots verändert hat.

Coronavirus

Quelle: flicker.com, Fotograf: Sergio Santos. License: Creative Commons 2.0

Geprägt waren meine Investments in den ersten fünf Monaten des Jahres zum Großteil von der Coronakrise, welche Ende Februar / Anfang März auch endgültig den europäischen Kontinent erreichten. Die Börsen sind abgestürzt in einem solchen kurzen Zeitraum wie ich es selbst noch nie erlebt habe, seit ich mich selbst um meine Investments kümmere und an der Börse aktiv bin. So hat zum Beispiel alleine der DAX innerhalb von drei Wochen über 5.000 Punkte verloren. Innerlich hatte ich mich schon darauf vorbereitet, dass so etwas passieren kann. Rückblickend betrachtet war es für mich auch nicht so schlimm wie ich es erwartet hatte. Auch ich hatte Werte im Depot die zwischenzeitlich um 60% eingebrochen waren (Tanger Factory Outlets, EPR Properties). Dagegen hatte ich zum Höhepunkt der Coronakrise aber auch Werte wie Microsoft und Apple im Depot, die die Verluste mehr als ausgeglichen haben.

Was habe ich konkret getan?

Zunächst habe ich keinerlei Aktien oder ETF’s verkauft. Ich habe hingegen die Gelegenheit der massiven Kurseinbrüche dazu genutzt, Aktien nachzukaufen und in neue Titel einzusteigen. Im Januar und Februar habe ich noch ganz regulär meine Aktien und ETF Sparpläne ausgeführt. Im März habe ich einen Teil meiner liquiden Mittel dazu genutzt und den vierfachen Betrag investiert und habe die Sparpläne sowohl am Monatsanfang als auch zur Monatsmitte ausgeführt.

Darüber hinaus habe ich im März vier Unternehmen über Einmalkäufe ins Depot geholt. Diese Unternehmen sind:

  • Equinor ASA
  • MOWI
  • Aena
  • Target

Auch im April und Mai habe ich meine Investitionen noch hoch gehalten. Hier habe ich immer noch jeweils den doppelten Betrag des sonst üblichen in meine Aktien und ETF Sparpläne fließen lassen. Einmalkäufe habe ich in diesen Monaten jedoch nicht getätigt. Nachdem sich die Märkte im Mai bereits stark erholt haben und sich diese Erholung in der ersten Juniwoche fortgesetzt hat, habe ich meine Investments wieder auf das normale Niveau zurückgefahren.

Mittlerweile haben alle meine Depots die Verluste mehr als ausgeglichen und befinden sich in Summe wieder mit 4 % in Plus. So wirklich traue ich der aktuellen Entwicklung jedoch noch nicht und halte es für nicht ganz unwahrscheinlich, dass es nochmal zu einem größeren Einbruch an den Märkten kommt. Auch in dieser Situation möchte ich noch liquide Mittel für weitere Investitionen zur Verfügung haben.

Was hat sich sonst noch geändert?

Während meiner Abwesenheit habe ich meine Investitionsziele angepasst. Zu Beginn des Jahres hatte ich das Ziel in maximal 100 Einzelaktien zu investieren. Dieses Ziel habe ich dahingehend angepasst, dass ich zusätzlich in maximal 25 REITS investiere und somit maximal 125 Unternehmen in meinen Depots halten möchte. Ich habe bereits die Depotübersicht entsprechend angepasst.

Natürlich habe ich mir auch in den vergangenen fünf Monaten weitere Investmentideen geholt und ebenfalls auch die Watchlist angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.