Archiv des Autors: sbrauss

Mobile Banking mit Vivid

Vivid Metall Karte

Vivid Metall Karte *

Vivid ist ein Berliner FinTech, welches ein mobiles Girokonto anbietet. Ähnlich dem Mobile Broker Trade Republic, erfolgt die Verwaltung ausschließlich über eine sehr komfortable App. Nachdem man sich die App installiert hat erfolgt die Registrierung, die ähnlich einfach und problemlos erfolgt wie bei Trade Republic. Die Verifizierung erfolgt ebenso über das Video-Ident Verfahren. Ein weiteres Mal bin ich begeistert. Nach lediglich 10 Minuten war alles erledigt. Besser geht es nicht!

Ab sofort kann das Konto genutzt werden, so dass ich den ersten Betrag von meinem Gehaltskonto überwiesen habe. Nach ca. 2 Werktagen war auch die durchaus sehr schicke VISA Debit Karte aus Metall bei mir angekommen. Ich hab die Karte meinem Apple Pay Wallet hinzugefügt um auch mit dem Mobiltelefon kontaktlos bezahlen zu können. Da so oder so der Wochenendeinkauf anstand, war es an der Zeit die Karte zu testen.

Vivid Stock Rewards

Vivid Stock Rewards

Vivid wirbt sehr stark mit einem attraktiven Cashback Programm. So erhält man aktuell bei der Nutzung von Vivid 10% Cashback bei Einkäufen bei LIDL und Aldi, aber auch bei Netflix. Diesen Cashback wird in “Stock Rewards” gut geschrieben. Man wählt eine Aktie aus und der gutgeschriebene Cashback wird mit der Wertentwicklung dieser Aktie verknüpft. Ich habe mich zum Beispiel für die Apple Aktie entschieden. Bei meinen ersten Einkäufen habe ich 2,50 EUR an Cashback erhalten. Während diesem Zeitraum stieg die Apple Aktie um 9,6 % und somit auch mein Cashback. Das heißt mir wurden zusätzlich 0,24 EUR gutgeschrieben.

Als nächstes werde ich bei weiteren Shops Vivid als Zahlungsmittel hinterlegen. So bekomme ich bei meinem aktuellen Strom- und Gasanbieter ebenfalls 10% Cashback. Bei monatlichen Kosten von 100 EUR für Strom und Gas, ist das relativ attraktiv. Ich bin gespannt wie lange diese hohen Cashback Zahlungen aufrecht erhalten werden. Ich gehe stark davon aus, dass diese lediglich der Kundengewinnung dienen.

Vivid Pockets

Vivid Pockets

Vivid Ausgaben Übersicht

Vivid Ausgaben Übersicht

Ansonsten finde ich die App sehr übersichtlich gestaltet und man findet sich sehr schnell zurecht. Sie bietet viele Mehrwerte, so kann man für unterschiedliche Zwecke unterschiedliche “Pockets” anlegen und sich monatliche Limits einrichten. Auch die Übersicht über die getätigten Einkäufe sind sehr übersichtlich und hilfreich. Demnächst soll es sogar möglich sein über die Vivid App direkt in Aktien investieren zu können. Ich bin gespannt ob Vivid auch Trade Republic versucht Konkurrenz zu machen. Ich werde auf jeden Fall wieder berichten.

Wenn ihr auch Lust bekommen habt Vivid auszuprobieren könnt ihr euch über nachfolgenden Link registrieren und du erhältst nach deinem ersten Einkauf über mindestens 20 EUR, 20 EUR Bonus gutgeschrieben.

zu Vivid Money

Aktiensparpläne bei Trade Republic

Trade RepublicIch hatte bereits auf meinem Instagram Kanal darüber berichtet, dass Trade Republic mittlerweile auch Aktiensparpläne anbietet. Man kann bei Trade Republic 1.000 Aktien gebührenfrei besparen, was ich als ausgesprochener Sparplan Fan unbedingt ausprobieren musste. Ich tue mir oft schwer den richtigen Einstieg in ein Unternehmen zu finden. Oft sind die Kurse schon sehr gut gelaufen. Da bietet sich ein Einstieg über Sparpläne an. Ich habe die Gelegenheit genutzt und Sparpläne erstellt auf Unternehmen die ich bisher nur auf meiner Watchlist hatte. Des weiteren habe ich Sparpläne auf Unternehmen abgeschlossen, bei denen ich bisher nur Einzelkäufe über ING und Consors getätigt habe und bei denen es auch keine Sparplanmöglichkeit gibt.

Mit diesem Schritt habe ich meine Zielgröße von maximal 100 Einzelaktien erreicht. Ich habe mir zusätzlich die Frage gestellt, ob ich meine bestehenden Sparpläne auf Einzelaktien bei ING und Consors zu Trade Republic umziehen soll. Ich könnte hier beim Kauf 1,5% bzw. 1,75% Ausgabeaufschlage sparen, verglichen mit den Kosten bei Consors oder der ING. In einem ersten Schritt habe ich mich dagegen entschieden. Ich möchte zunächst einige Erfahrungen mit Trade Republic in diesem Bereich sammeln und auf jeden Fall auch die Spreads im Blick behalten. Hier besteht aus meiner Sicht die Gefahr, dass die Kosten durch höhere Spreads sogar teurer sind als bei den klassischen Brokern. Was mir zudem bei Trade Republic aktuell noch fehlt, ist die Möglichkeit sich auch von einem Desktop auf der Plattform anzumelden. Aktuell ist dies nur über die Handy App möglich, welche allerdings sehr gelungen ist.

Folgende Sparpläne habe ich bei Trade Republic angelegt. Die neu ins Depot gewanderten Unternehmen sind fett markiert:

  • Hamborner REIT
  • Gladstone Commercial
  • Bank of Nova Scotia
  • Spirit Realty Capital
  • Delta Airlines
  • Tanger Factory Outlet Centers
  • Sysco
  • Cummins
  • Genuine Parts
  • Southern Company
  • United Parcel Service
  • American States Water
  • Kraft Heinz
  • Lowes
  • Stanley Black & Decker
  • One Liberty Properties
  • Target
  • Danaher
  • Air Products & Chemicals
  • Nvidia

Wie strukturiere ich meine Finanzen sinnvoll?

Ich bin immer wieder verwundert, dass Menschen mit wirklich richtig gutem Gehalt, vor einem ernsthaften Problem stehen wenn plötzlich die Waschmaschine den Geist aufgibt und gleichzeitig auch noch das Auto streikt und hohe Reparaturkosten anstehen.

Rücklagen

Quelle: flicker.com, Fotograf: Tim Reckmann. License: Creative Commons 2.0

Bevor man mit dem Investieren beginnen kann, sollte man seine Finanzen strukturiert haben und für den ein oder anderen Fall Rücklagen gebildet haben. Aus meinem direkten Umfeld, sei dies im Freundeskreis oder auch bei Arbeitskollegen ist mir bei Gesprächen aufgefallen, dass hier teilweise auch gar keine Struktur vorhanden ist.

Folgt man einfach ein paar Grundregeln, lebt es sich wesentlich sorgloser. Aus diesem Grund habe ich einen Artikel verfasst, wie ich das Thema angegangen bin. Selbstverständlich muss das immer individuell betrachtet werden. Vielleicht gibt es euch aber einen Anhaltspunkt oder Ideen, wie ihr Struktur in eure Finanzen bringen könnt.

Sofern ihr diesen wichtigen ersten Schritt gemacht habt, kann mit dem übrigen Geld auch investiert werden.

Viel Spass beim Lesen!

 

Depot Update Juli 2020

Diesen Monat erscheint das Depot Update wie versprochen wieder pünktlich. Diesen Monat habe ich lediglich meine Sparpläne weiter ausgeführt und keine zusätzlichen Einzelkäufe getätigt.

Die ganz ordentliche Erholung wurde leider in der letzten Handelswoche im Juli wieder kaputt gemacht. Am Ende des Monats steht ein Minus von 4,8%. Das stört mich allerdings sehr wenig, da ich meine Dividendeneinnahmen um 156% im Vergleich zum Vorjahresmonat steigern konnte.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit dem ausführlichen Monatsbericht!

Cashflow mit selbst genutztem Eigenheim

Wer Rich Dad – Poor Dad von Robert Kiyosaki” * gelesen hat, weiß dass selbst genutztes Wohneigentum kein Vermögenswert darstellt, sondern eine Verbindlichkeit. Selbst genutztes Wohneigentum liefert erstmal keinen Cashflow und ist letztendlich eine Lifestyle Entscheidung die jeder für sich selbst treffen muss. Auch ich habe vor sieben Jahren diese Entscheidung getroffen. Ich habe mich FÜR das selbst genutzte Eigenheim entschieden und ein freistehendes Einfamilienhaus gekauft. Der wesentliche Vorteil für mich ist, die Freiheit darin tun zu können was ich möchte. Ich habe außerdem die Sicherheit, dass mir vom Vermieter nicht wegen Eigenbedarf gekündigt werden kann. Ob das selbst genutzte Wohneigentum auch aus finanzieller Sicht sinnvoll ist oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass Wohnungs- oder Hauseigentümer zum Zwangssparen gezwungen sind, weshalb sie oftmals am Ende finanziell besser da stehen als Mieter.

Investition in Photovoltaik

PV-Anlage Eigenheim

PV-Anlage Eigenheim

Dieser Beitrag soll sich jedoch um etwas anderes drehen. Es geht darum, wie man mit einem Einfamilienhaus, wie in meinem Fall, auch zusätzlichen Cashflow erzeugen kann. Ich denke dabei nicht an die Vermietung über beispielsweise Airbnb, sondern über die Installation einer Photovoltaikanlage. Im Jahr 2017 habe ich mich entschlossen dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. In einem ersten Schritt habe ich 9,8 kwP an Leistung in Kombination mit einem 7 kwh fassenden Speichersystem zu installieren. Ich habe mir zwei Angebote eingeholt und mich letztendlich für eine Kombination aus BenQ PV-Modulen, SolarEdge Wechselrichter und Leistungsoptimierer und einem Lithium-Ionen Speichersystem von LG Chem entschieden. Mir gefiel der Gedanke mit selbst erzeugtem Strom den ich in das öffentliche Netz einspeise, Geld zu verdienen. Zeitgleich spare ich Geld, da ich den selbst erzeugten Strom auch direkt verbrauchen kann und somit bei meinem Energieversorger weniger Strom einkaufen muss.

Was bedeutet so eine Investition und wie hoch kann der Cashflow aus solch einer Anlage ausfallen?

Weiterlesen

Depotupdate erstes Halbjahr 2020

Nachdem es das letzte Depotupdate im vergangenende Dezember gab, wird es wieder Zeit für einen neuen Bericht. Das Depot Update für das erste Halbjahr 2020 ist da. Das Halbjahr war dank Corona sehr turbulent und ich habe einiges an liquiden Mitteln aufgelöst und am Kapitalmarkt investiert. Welche neuen Werte über Einzelkäufe oder Sparpläne in mein Depot gewandert sind, erfahrt ihr im ausführlichen Bericht.

Nachdem das Depot im Februar und März über 20% an Wert verloren hatte ging es fast genauso schnell von April bis Juni wieder nach oben. Wesentlich wichtiger als die Kursentwicklung sind für mich jedoch die regelmäßigen Einnahmen die ich durch Dividenden erziele.

Die Dividendeneinnahmen konnte ich in fast jedem Monat beträchtlich steigern, verglichen mit den jeweiligen Vorjahresmonaten. Im Durchschnitt belaufen sich die Dividendeneinnahmen je Monat auf 171,79 EUR Netto.

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem ausführlichen Bericht.

Erstes LEGO Investment

LEGO InvestmentIch habe es endlich getan. Ich habe mein erstes LEGO Investment getätigt. Schon als Kind war LEGO für mich mega faszinierend, daran hat sich bis heute nicht viel geändert. Wie kam es dazu? Der Geburtstag meiner kleinen Nichte steht an. Da liegt es nahe etwas von LEGO Duplo zu schenken. Also habe ich mir den aktuellen LEGO Katalog für das zweite Halbjahr 2020 heruntergeladen und hab das erste mal seit wahrscheinlich 30 Jahren wieder darin geschmökert.

Ich folge schon seit längerer Zeit Rene’s Youtube Kanal von “Reselling mit Kopf“. Ich fand die Möglichkeit in LEGO zu investieren ziemlich interessant und begann mich intensiver damit zu beschäftigen. Die preisliche Entwicklung von Sets die aus dem Handel gehen ist teilweise echt enorm. Hier werden Sets teilweise 300% über dem ursprünglichen UVP gehandelt. Letztendlich habe ich mich für 3 Autos der Speed Champions Serie entschieden. Ich habe in folgende Sets investiert:

Heute wurden die Sets geliefert. Ich habe die Sets bei Amazon bestellt, da sie hier aktuell mit Rabatt angeboten werden. Wie von Amazon gewohnt, ist die Ware einwandfrei verpackt, und die Sets wiesen keinerlei Beschädigung auf. Für die dauerhafte Lagerung werde ich mir noch Luftpolsterfolie beschaffen um so die Sets dauerhaft vor Beschädigung zu schützen. Ich plane die Sets weit über das EOL Datum hinaus zu halten. Ob ich dann auch eine Rendite von über 100% erziele steht in den Sternen. Falls nicht, werden Sie geöffnet und ich baue sie mit meiner Nichte zusammen auf 😉

100.000 EUR am Kapitalmarkt investiert

In diesem Monat habe ich einen für mich wichtigen Meilenstein erreicht. Das von mir investierte Kapital überschritt zum ersten Mal die 100.000 EUR Marke. Nachdem sich die Märkte in den vergangenen Tagen wieder sehr schnell von der Coronakrise erholt haben, ist nicht nur das investierte Kapital 6-stellig, sondern auch die aktuelle Bewertung. In Summe liegen meine Euro ScheineDepots wieder mit ca. 5% im Plus. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich mir ein ETF-Depot bestehend aus 6 ETF’s aufgebaut. Dieses Depot macht aktuell ca. 30 % des gesamten investierten Kapitals aus. Ich sehe dieses Depot als Basisinvestment an. Die ETF’s bespare ich monatlich weiter mit gleichbleibenden Beträgen. Einen wesentlich größeren Anteil nimmt das Einzelaktien-Depot ein. Hier habe ich mittlerweile ca. 70.000 EUR investiert. Dieser Betrag teilt sich auf in aktuell 94 Einzelwerte. Das Einzelaktien-Depot werde ich auf maximal 125 Werte (inkl. REITs) ausbauen. Nach der 100.000 EUR Marke ist der nächste wichtige Meilenstein für mich die 250.000 EUR Marke. Aber das wird vermutlich noch eine ganze Weile dauern 😉

Längere Abwesenheit und Coronakrise

Hallo zusammen. Mittlerweile liegt es 5 Monate zurück, dass ich das letzte Mal auf diesem Blog einen Beitrag veröffentlicht habe. Kurz zuvor hatte ich mir noch das Ziel gesetzt, jede Woche einen Betrag zu veröffentlichen. Das habe ich schon Mal nicht geschafft.

Sowohl privat als auch beruflich ging es bei mir ziemlich rund, so dass der Blog darunter gelitten hat. Sorry erstmal dafür. In diesem Blogbeitrag möchte ich euch ein kurzes Update geben was sich in der Zwischenzeit in meinen Depots verändert hat.

Coronavirus

Quelle: flicker.com, Fotograf: Sergio Santos. License: Creative Commons 2.0

Geprägt waren meine Investments in den ersten fünf Monaten des Jahres zum Großteil von der Coronakrise, welche Ende Februar / Anfang März auch endgültig den europäischen Kontinent erreichten. Die Börsen sind abgestürzt in einem solchen kurzen Zeitraum wie ich es selbst noch nie erlebt habe, seit ich mich selbst um meine Investments kümmere und an der Börse aktiv bin. So hat zum Beispiel alleine der DAX innerhalb von drei Wochen über 5.000 Punkte verloren. Innerlich hatte ich mich schon darauf vorbereitet, dass so etwas passieren kann. Rückblickend betrachtet war es für mich auch nicht so schlimm wie ich es erwartet hatte. Auch ich hatte Werte im Depot die zwischenzeitlich um 60% eingebrochen waren (Tanger Factory Outlets, EPR Properties). Dagegen hatte ich zum Höhepunkt der Coronakrise aber auch Werte wie Microsoft und Apple im Depot, die die Verluste mehr als ausgeglichen haben.

Weiterlesen

Depot Update Dezember 2019

Das Depotupdate für Dezember 2019 ist da! Außer einem Einzelkauf habe ich diesen Monat ausschließlich über Sparpläne investiert. Was genau neu in mein Depot gewandert ist und wie sich das Depot entwickelt hat, erfahrt ihr im ausführlichen Bericht

Die Dividendeneinnahmen konnte ich diesen Dezember um 100% im Vergleich zum Dezember 2018 steigern. In Summe wanderten 91,72 EUR von 20 Unternehmen und einem ETF auf mein Konto.

Die Performance war wie auch schon in den beiden vorangegangenen Monaten recht ordentlich. Das Depot konnte um 2,2% zulegen.

Viel Spass mit dem ausführlichen Bericht!